LED an Wechselstrom flackerfrei betreiben

Irgendwann gelangte ich Ende Dezember 2021 an den Punkt, die Beleuchtung der Gebäude der TT-Modelleisenbahn mit LED's umzusetzen.

Warum LED's?

Die LED's sind klein, kompakt (3 & 5mm, SMD LED noch kleiner) und Sparen benötigen ziemlich wenig Strom (2-3.3V pro LED).

LED an Wechselstrom und Gleichstrom - Jugend forscht

Steckbrettchen, LED's und Wiederstände raus und ala Jugend forscht herumprobiert. Unter Gleichstrom leuchteten die LED's erwartungsgemäß gleichmäßig, aber unter 16 Volt Wechselstrom als Laie halbwegs überrascht eine unangenehmes flackern. Die LED's werden mit einer Spannung (abhängig der Farbe) von 2-3.3V betrieben. Weniger Spannung führt dazu, dass die LED dunkler leuchtet und mehr Spannung dass sie heller leuchtet. Bei über 5V Blitz die LED auf und geht für immer und ewig aus.

Bei der Recherche wie LEDs nun flackerfrei an Wechselstrom betrieben werden, stieß ich auf folgende Möglichkeiten:

  • Brückengleichrichter
  • eine zweite Diode die das Flacker ausgleicht.

Wirklich einleuchtend schien mir nur die Lösung mit dem Brückengleichrichter. Also CONRAD.de aufgerufen und neben ein paar LED's und Kondensatoren die Brückengleichrichter bestellt. Das ich mal anfange werden auf dem Level Elektronik zu löten, hätte ich mir vorher nie zu träumen erlaubt. Aber so ist es eben wenn das Eine zum Anderen führt und durch die Modelleisenbahn wird man unweigerlich mit Elektronik konfrontiert.

Ermittlung des Vorwiderstandes für die LED's - Möglichkeiten

Zu beachten sind auch die unterschiedlichen Spannungsbereiche der LED's die sich nach Farbe unterscheiden!
Weiße 5mm LED's liegen in der Regel zwischen 3-3.3V während Rote LED's nur 2.1 Volt benötigen!

Am Ende habe ich Letzteres gemacht um die LED's auch etwas dunkler zu bekommen. Probieren geht über studieren und die Verluste an zerstörten LED's hielt sich stark in Grenzen. 😉
Letztlich habe ich alle weißen LED's mit Vorwiederständen zwischen 470 bis 680 OHM versorgt. Die LED's sind alle Parallel geschaltet, damit nicht gleich das Gesamte Licht ausfällt, falls eine LED stirbt.

P.S.: Bei Youtube gibt es unzählige Videos wie man LED's mit Kondensator oder Brückengleichrichter betreibt

Wie geht es nun weiter?

Ganz zufrieden bin ich mit der Beleuchtung noch nicht. Sie ist immer noch etwas zu hell und bei den beiden Mehrstöckigen Häusern werden noch unterschiedlich Lichtbereiche eingebaut.

weitere Artikel zu LED's, Wechselstrom und Co.

Schreibe einen Kommentar