Jollen Holzschwert (470, 505, Ixylon) reparieren – Teil 1

Am Schwert hängend bemerkte ich bei einer meiner Kenterungen im Jahr 2019, dass das Holzschwert irgendwie viel Spiel hat und an irgendeiner Stelle angebrochen sein muss.

An Land angekommen baute ich das Schwert aus und eigentlich sah es bis auf einen kleinen Riss am Schwertkopf ganz gut aus… Wie aus einem kleinen Riss im Schwert meiner Jolle doch ein größerer Eingriff wurde, erfahrt ihr im Folgenden.

Begutachtung…

Zuhause auf dem Balkon kam das gesamte Übel beim Schleifen zum Vorschein. Je weiter ich schliff, desto mehr wurde vom Riss im Holzschwert sichtbar. So wie es aussah hat nur noch der Lack das Schwert gehalten…

Riss im Holzschwert der 505er Jolle
Riss im Holzschwert der 505er Jolle

Vorbereitung

Die Fläche um den Riss herum habe ich großzügig bis auf das Holz abgeschliffen und den Riss etwas ausgekehlt. Um auch innerhalb des Risses die Haftfläche zu vergrößern, habe ich mit einen Holzbohrer mehrere Löcher rein gebohrt, um diese im späteren Verlauf mit mit Epoxidharz auszugießen.

Nach dem die Vorbereitung erledigt war, muss die Oberfläche noch mit Aceton entstaubt und entfettet werden. Blitzeblank und Staubfrei, konnte der Wiederaufbau des Holzschwertes beginnen.

Von dem Epoxidhändler meines Vertrauens hatte ich noch schnell trocknendes Epoxidharz („ungefüllte, niedrigviskose, 2-Komponenten Kombinationen von Harz und Härter mit einer Verarbeitungszeit von ca. 55 Minuten„) mit sehr kurzer Tropfdauer übrig, aus dem ich zwei verschiedene Mischen erstellt haben:

  • Epoxidspachtel: mit Baumwollflocken angedicktes Epoxidharz
  • Epoxid nur mit Härter

Zunächst habe ich die Löcher mit dem Epoxidharz ausgegossen und anschließend den Riss zu gespachtelt, bis die Kehle eben war. Die blanken Holzflächen um den Riss herum habe ich dann mit Epoxidharz eingestrichen und mit Glasfasergewerbe belegt.

„Alle guten Dinge sind drei“ – Drei Schichten aus Glasfasergewerbe habe ich rüberlaminiert und zum Schluss die laminierten Stellen mit Abreissgewebe zum Trocknen bedeckt.

Auch wenn das Epoxidharz schnell trocknet habe ich dem Ganzen eine Nacht Zeit gegeben. Tage später, im Boot eingebaut, folgte dann der Test. Die laminierte Stelle musste noch etwas Plan geschliffen werden damit das Schwert einwandfrei passt.

Im Ergebnis bin ich damit zu frieden und das Holzschwert funktioniert nun wieder so wie es soll. Im Winter werde ich das Holzschwert meiner Jolle streichen, womit die Kur dann abgeschlossen ist.

weitere Beiträge zum Thema

One thought on “Jollen Holzschwert (470, 505, Ixylon) reparieren – Teil 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.