Für mich wurde die Landtagswahl 2011 in MV richtig teuer. Als verantwortungsbewusster Bürger war ich am Sonntag zur Wahl gegangen und bin somit der Wahlpflicht nachgegangen. Eigentlich hätte ich gedacht, dass damit alles überstanden ist. Doch so war es nicht…

Nach meinem zweiwöchigen Urlaub verursachte ich gleich am Morgen auf dem Weg zur Arbeit einen Verkehrsunfall. Auf dem Rostocker Südring nahe Stadthalle fuhr ich mit meinem smart Richtung Stadt. Die unzähligen Plakate die rechts an den Laternen hingen interessierten mich nicht mehr, da ich die die letzten Wochen als Beifahrer in Ruhe lesen konnte.  Doch auf der Fußgängerbrücke über den Südring hing ein beschriebenes Bettlaken, welches meine volle Aufmerksamkeit auf sich zog. Da ich es leider nicht richtig erkannt, schaute ich noch konzentrierter hin. Leider machte es auch dann noch nicht Klick bei mir. Stattdessen „oh Scheiße“… Der Blick ging auf die rote Ampel und das dort auf der linken Spur stehende Fahrzeug und rechts daneben der vollbesetzte Mopedroller. Ich bremste, doch leider hatte ich aufgrund des Regens und der dort sehr überraschenden Glätte nicht den Eindruck dass der Smart verzögert. Er wurde eher unruhig… Dummerweise kam in dem Moment der Reflex aus alten smart Zeiten, die Handbremse zu ziehen… Zum Verständnis: bei meinem alten smart (Baujahr 1999) ging bei Nässe immer ABS an und nur durch das Ziehen der Handbremse kam ich rechtzeitig zum Stehen. Hört sich komisch an, ist aber so. 😉

Mit diesem Reflex und mehr als 7 Jahren Übung ausgestattet, zog ich die Handbremse. Doch leider brach der smart dadurch aus und kam ins Schleudern was ich nicht mehr abfangen konnte. Nach einer 180 Grad Drehung krachte ich seitlich in das an der Ampel stehende Fahrzeug.

Glücklicherweise ist niemanden etwas passiert. Die Polizei auch Minuten später und behandelte mich als „Täter“ äußerst grob und wenig einfühlsam. Bevor ich etwas sagen konnte wurde ich als Raser abgestempelt… Im Polzeiwagen, meinten die beiden Polizisten sinngemäß, wenn ich den smart bei Mercedes Benz reparieren lasse, dann würde ich das Geld zum Fenster herauswerfen. Das wäre dumm. Ich könnte denen das Geld lieber überweisen. Auf diese sehr grobmotorige Bemerkung antwortete ich nur, dass man Polizisten nicht bestechen darf… Nach dem ich das Gespräch nur beenden wollte, fragte ich nach seiner aufgedränkten besseren Werkstatt. Rein zufällig hatte er schon eine von der Werkstatt in der Hand… Das ganze Drumherum dauerte wirklich Ewigkeiten. Das gegnerische Fahrzeug kam auf den Abschlepp-LKW, mein smart in die Brille. Ob wohl ich auf meinem Wunsch hin beim meinem smart Center rausgelassen werden wollte, ging es erst mal im Abschlepp-LKW mit defektem TACHO in die Werkstatt nach Kösterbeck. Dort wurde erst mal mit der Versicherung telefoniert. Eine gute gefühlte ¾ Stunde später wurde ich endlich zusammen mit meinem smart in das smart Center gebracht.

Auf meine Bitte hin, bekam ich den Kostenvoranschlag erst am Mittwoch. Satte 4900 €… Hier mal ein  Auszug aus den größten Positionen. Alle Positionen beziehen sich auf die Beifahrerseite:

–          Seitenairbag

–          Seitentür

–          Delle in Tridion

–          Servolenkung

–          Lackierung der Seite vom smart

–          Radwuchten und und und…

Die Liste schien denkbar unendlich.

Und die Poente der Geschicht‘, Schaden von 5000€. Ich ärgere mich über mich selbst, da der Unfall vermeidbar gewesen wäre. Vollkasko ist doch was Tolles. Meinen geschrotteten smart werde ich wohl verkaufen und mir einen neuen holen.

Wie teuer kann eine Wahl wo werden?